Ninja Warriors

Wie ein Ninja

Das "Warrior's Luck" in Erlangen

Wie viel Tarzan, Ninja oder Spiderman steckt in dir? Bei "Warrior's Luck" in Erlangen kann man das testen. Peter Steegmüller hat die neue Actionsport-Halle in Erlangen ausprobiert – und SamSon war dabei.

Ein Meer aus Hindernissen auf 1200 Quadratmetern, in denen man den Parcours der "Ninja Warrior"-TV-Show wiedererkennt, das Trainingsgelände: eine Crossfit-Box, dazu ein paar Rudermaschinen - das ist das "Warrior's Luck" in Erlangen, die erste deutsche Trainingshalle für "Ninjas".

Sportklamotten an – und los geht es heute für Peter Steegmüller (25). Er hat sich mit Kraftübungen und wöchentlichem Bouldern auf sein erstes Training vorbereitet. An diesem Vormittag trainiert er fast alleine. In den Abendstunden sei es hingegen ziemlich voll, sagt die Gründerin der Actionsport-Halle.

Die Frau hinter "Warrior's Luck" ist Marion Luck (26). Sie studiert Sportökonomie und hat sich mit der Eröffnung einen persönlichen Traum verwirklicht. Mit ihrer Familie in den USA trainierte sie schon lange in Ninja-Hallen und besuchte auch Turniere.

"Ich habe jahrelang darauf gewartet, dass der Trend endlich nach Deutschland kommt." Damit meint Marion Luck nicht nur die TV-Show, sondern auch die Ninja-Warrior-Trainingshallen, die in den USA sehr verbreitet sind.

Als sie merkte, dass sich im Trainingsbereich nichts tat, obwohl im Fernsehen schon die zweite Staffel von "Ninja Warrior Deutschland" gezeigt wurde, nahm sie ihr Glück in die eigenen Hände - und eröffnete im Oktober ihr Studio.

Der Trend im Sport gehe zurzeit eher weg vom klassischen Fitnessstudio und isoliertem Muskeltraining und hin zu akrobatischen, funktionalen Sportarten wie Bouldern, Klettern oder innovativen Sportkursen, erklärt Luck.

"Viele wollen nicht mehr nur ihre Kopfhörer einstöpseln und alleine vor sich hintrainieren, sondern lieber gemeinsam mit ein paar Kumpels oder Freundinnen etwas Neues ausprobieren."

In den nächsten Monaten wird die Halle deshalb noch um einen weiteren Trainingsraum ergänzt, in dem unter anderem Yoga- und Freerunning-Kurse stattfinden, zählt Luck auf. Ein extra Trainingsbereich für Kinder unter zehn Jahren komme auch hinzu.

Zu Beginn von Peters Trainingseinheit gibt Marion Luck erst einmal wertvolle Tipps. Denn mit der richtigen Technik kann man sich schneller durch den Parcours bewegen und gleichzeitig Kraft einsparen.

Aber 30 Minuten Training hinterlassen trotzdem Spuren...

Warrior’s Luck“ in Erlangen, die erste deutsche Trainingshalle für „Ninjas“.



Der Verbandskasten wird in der "Warrior's Luck"-Halle fast so häufig genutzt wie die Stationen. Sogar als Peter ein drittes Mal kommt, um sich die Blasen an den Händen zu verbinden, ist die Mitarbeiterin hinter dem Empfang nicht überrascht. "Das ist keine Seltenheit und bedeutet auch nicht, dass du etwas falsch machst", sagt sie.

Laut Luck könne jeder in der Halle Spaß und Erfolgserlebnisse haben. Schlaksige, kleinere Menschen hätten sogar oft ein leichteres Spiel als sehr muskulöse, weil diese weniger Körpergewicht stemmen müssten und agiler sind, erklärt sie. Es ginge zunächst einmal darum, sich selbst die Bewältigung der Hindernisse zuzutrauen. Dann könne prinzipiell jeder ein "Ninja" sein.

Handballer und Basketballer sind prädestiniert für das Ninja-Dasein: Sie haben viel Kraft in den Armen und Sprungkraft in den Beinen. An der "Warped Wall", wo man im Dreischritt Anlauf nehmen und dann springen muss, gelingt ihnen meist auf Anhieb die richtige Technik, weil sie eben diese Bewegung gewohnt sind. Sportler aus akrobatischen Sportarten, zum Beispiel Leichtathletik, haben meist ebenfalls einen Vorteil, ebenso Hindernisläufer oder Sportler aus dem Crossfit-Bereich.

Video

Nach anderthalb Stunden Training ist die Erschöpfung zu groß, um weiter zu klettern. Peter ist nach seinem ersten Training begeistert davon, viel mehr geschafft zu haben, als er zuvor erwartet hatte. Andere Hindernisse bleiben wiederum unüberwindbar, zum Beispiel die schwer haltbaren grünen Kugelgriffe oder die Klimmzugstange, die man immer höher werfen muss.

Frustration empfindet er trotzdem keine: "Beim nächsten Mal schaffe ich den Parcours. Ich bin schon gespannt, welche Hindernisse sie dann verändert haben", sagt er mit einem Lächeln.

Warrior's Luck
  • Bierlachweg 45
  • 91058 Erlangen
  • Öffnungszeiten: Montag bis Sonntag: 9 bis 22 Uhr
  • Tageskarte: 11 Euro, ermäßigt: 9 Euro

Lidia Piechulek

SamSon-Mitarbeiterin
kontakt@samson-magazin.de

...bekam schon vom Zuschauen Muskelkater.