Lisa Susu Hahn

Wir über uns

Da ist er wieder, alle Jahre im Herbst, der knallorangene Kürbis.

Überall. Tumorartig breitet er sich aus: Am Straßenrand steht er zum Verkauf, im Supermarkt leuchtet er aus den Körben und wohin auch immer man zum Essen geht: Es gibt Kürbissuppe.

Verstehen Sie mich nicht falsch, ich liebe den Herbst, das Einmummeln zuhause, alles so schön kuschelig und warm. Und lecker Suppen. Aber die übermäßige Präsenz dieses aufdringlichen Gemüses im aggressiven Orange finde ich ja fast schon bedrohlich.

Ich darf gar nicht an Halloween denken, wenn der Kürbis auch noch ein menschenähnliches Antlitz verliehen bekommt. Dieses hämische Grinsen verfolgt mich dann bestimmt in meinen Träumen. Wie heißt das denn dann eigentlich? Cucurbitaphobie?

Cucurbita: lat. für Kürbis

Diese Art der Phobie kennt Familie Schneider im Fürther Stadtteil Steinach sicher nicht, eher das Gegenteil davon. Sie bauen das vielfältige Fruchtgemüse an, das bei Botanikern auch Panzerbeere heißt. Sabine Rempe hat sich auf dem Hof umgeschaut und allerlei Interessantes erfahren. Und übrigens: Seniorchefin Gerda Schneider, die am Tag bis zu 1000 Kürbisse wäscht, kann mir nicht erzählen, dass sie nicht auch manchmal im Traum von einer Panzerbeere heimgesucht wird. ;)

Ansonsten ist auch der Rest unserer neuen Ausgabe schön bunt: Wir haben Rutschen getestet, Fleischküchle gebacken, Faustball gespielt und uns im Fürther Stadtpark entspannt.

Ein wunderbares Herbstwochenende wünschen Ihnen Lisa Susu Hahn mit Eva Sünderhauf und Kathrin Walther.